aan-het-werk

Kunsthochschule 1985

Im Jahr ‘86 fertigte ich, als Erinnerung  an die Studienzeit, meine Jeansjacke  aus Holz.
Seitdem hängt in allen Ausstellungen, an denen ich teilnehme eine Jacke (Jackett, Jeansjacke oder Lederjacke) aus Holz.
Oft werde ich gebeten, für jemanden  seine eigene Jacke zu schnitzen…Wenn man seine Jacke aufhängt, fühlt man sich zu Hause, oder man geht in den Ruhestand.
Ich mache Skulpturen von sehr realistischer bis abstrakter Art. Meine Skulpturen sind glatt und laden ein, berührt zu werden. Wenn ein Entwurf fertig ist,  suche ich das Holz, das zu diesem Entwurf passt.
Warum Holz? Mann kann so gut sehen, dass es aus der lebendigen Natur kommt. Bäume und Leben sind eng miteinander verbunden.
In meiner Arbeit ist “das Leben” (Lebenslinien) ein roter Faden, genau so wie der ewige Traum “könnten wir nur fliegen”(Ikara-Skulpturen).
Für innen kann ich alle Holzarten benutzen, dabei zählt nur die Frage, ob der Entwurf  zu diesem Holz passt.
Für draußen  sind nur ein paar Holzarten geeignet;  zum Beispiel Akazie und Edelkastanie. Die bleiben viele Jahrzehnte gut erhalten.
Im Atelier ist eine große Auswahl an Skulpturen zu sehen. Auch im Auftrag habe ich schon viele Skulpturen gemacht.
Möchten Sie mal mein Atelier besuchen, dann ist eine Verabredung über e-mail schnell und einfach möglich. Siehe: Contact
Ausstellungen in Deutschland, Niederlande und Belgien.(15 bis 20 jährlich) siehe: Exposities
Für das Fernsehen präsentierte ich eine 8-teilige Serie über Holzbildhauerei.
Ich arbeite nur mit Holzarten aus West-Europa, auch mit der viele tausend Jahre alten Mooreiche.

www.houtenbeelden.nl